Glücklicher Sieg ermöglicht Topspiel

In einem Thriller-Match zwischen der TG Neuss und der DJK Kleinenbroich behielt der gastierende Tabellenzweite am letzten Sonntag mit einigem Glück die Oberhand. Durch den 72:71-Sieg der Kleinenbroicher gibt es am kommenden Sonntag im Topspiel gegen den Tabellenführer Dynamic Squad 2 den erhofften Kampf um die Spitze. Gegen die starken Neusser traten die Gäste aufgrund von Krankheiten und Arbeitsverpflichtungen lediglich mit sieben Spielern an und stellten sich von Anfang an auf ein schweres Spiel ein. Dabei war vor allem die extrem frühe Anwurfzeit (12 Uhr…) einem hier ungenannten Spieler, aufgrund eines Partyexzesses in der vorherigen Nacht, ein Dorn im Auge.

Im ersten Viertel, dem einzig wirklich überzeugenden, konnte durch eine gute Defensive und eine kontrollierte Offensive ein 17:11-Vorsprung herrausgespielt werden. Dabei konnte der Neusser Topscorer Ramos Castellanos bei null Punkten gehalten. Was Kleinenbroich in den folgenden Vierteln defensiv bot war jedoch mit deutlichem Abstand die schwächste Saisonleistung. Immer wieder gelang es den Spielern Ramos Castellanos (32 P.) und Grainer (20 P.) im Spiel oder an der Freiwurflinie zu leichten Punkten zu kommen. Im zweiten Viertel kam dann noch eine enttäuschende Offensive hinzu, durch die lediglich acht Punkte erzielt wurden. Offensichtlich wurde der Ball mit einer tickenden Bombe verwechselt, denn anders waren die ewig langen Passorgien ohne Attacken Richtung Korb nicht zu erklären. Mit einem 31:25 für Neuss ging es in die Halbzeitpause, die, wenn man es nicht besser wüsste, offensichtlich mit einem gemütlichen Zusammensitzen bei Kaffee und Kuchen verbracht wurde.

Dies wäre zumindest eine passable Erklärung für die Kleinenbroicher Arbeitsverweigerung zu Beginn des dritten Viertels. Nach sieben gespielten Minuten hatten sich die Gastgeber einen Vorsprung von zwölf Punkten erspielt und sahen bereits wie der sichere Sieger aus, da der Tabellenzweite eher wie eine Ü-60 Gruppe auf Baldrian wirkte und nicht wie ein motivierter Aufstiegsapsirant. Doch dann geschah etwas für dieses Spiel sehr ungewöhnliches: Vom hohen Rückstand schockiert, zeigten die Kleinenbroicher auf einmal Einsatz. Mit verbesserter Verteidigung konnten Ballgewinne verbucht und in einfache Punkte umgemünzt werden. In der Offensive übernahmen Michael Heiß und Frederik Wüllenweber (zusammen 39 von 47 Punkten in Halbzeit 2) das Szepter und so kam der Favorit Punkt um Punkt näher. Zum Ende des dritten Viertels betrug der Rückstand nur noch vier Punkte (48:44).

Im letzten Spielabschnitt war dann auf beiden Seiten nicht mehr viel von Defensive zu sehen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die beiden Topscorer der jeweiligen Teams die Hauptrollen spielten. In Minute sechs übernahm seit langer Zeit wieder mal die DJK die Führung. Mehr als drei Punkte konnte man sich nicht absetzen und immer wieder konnte Neuss ausgleichen oder die Führung zurückerobern. In der letzten Minute des Spiels wechselte die Führung fünfmal. Kurz vor Ende gelang es Ramos Castellanos dann mit zwei Freiwürfen die Neusser mit einem Punkt in Führung zu bringen. Nach einem Fehlwurf in der Offensive wurden die Neusser per Foul an die Linie geschickt, wo sie Nerven zeigten und beide Freiwürfe verwarfen. Bei fünf Sekunden zu spielen bekamen die Kleinenbroicher den Ball in der gegnerischen Hälft und wurden rund eine Sekunde vor Ende gefoult. Nachdem der erste Freiwurf zu kurz war, sprang der zweite hinten auf den Ring. Beim Kampf um den Rebound schien die Zeit wortwörtlich still zu stehen oder die Neusser Uhren gehen einfach langsamer. Michael Heiß gelang es schlußendlich den Ball zu erobern und diesen bei ablaufender Spielzeit im Korb zu versenken.

Nach dem sehr glücklichen Sieg gegen die erwartet starken Neusser wartet nun der ungeschlagene Spitzenreiter Dynamic Squad 2 auf die Kleinenbroicher. Für das Heimspiel am Sonntag um 14.00 Uhr müssen die Gastgeber die sonst so starke Defensive wieder verbessern, um eine Chance zu haben. Positiv sollte dagegen die Offensivleistung gegen die Neusser Zone stimmen, da man gegen die Zonenverteidigung der Dynamic Squad'ler im enttäuschenden Hinspiel den Sieg verspielte.

 

Punkte:

 
Nachname Vorname Position PTS PF 3p FT M/A
Buck Christian Flügel 4 4 0 0/0
Heiß Michael Flügel/Center 30 3 1 5/6
Hoppen Max Flügel 9 3 0 1/4
Möske Markus Center 8 2 0 0/1
Nölling Christian Flügel 2 0 0 0/0
Schneider Simon Flügel 2 4 0 2/2
Wüllenweber Frederik Aufbau/Flügel 17 2 1 0/0

 

Hinterlasse eine Antwort